Donnerstag 1, September 2016

Wie üblich, nach zwei Übernachtung zogen wir wieder los

Erst gab es einen Stopp beim Leuchtturm Rubjberg Knute, mit seiner eindrucksvollen Wanderdüne. boah, das haut einem nieder, so faszinierend!

und gleich weiter zur nächsten Sehenswürdigkeit: Grenzen, Skagen, dem nördlichsten Punkt Dänemarks, wo die Nord- und Ostsee aufeinander treffen

Es ist wirklich sichtbar :-0

Der Wind der keiner mehr wahr -> Sturm vom feinsten, der den Sand in alle Ritzen blies

 

Hier sahen wir auch den ersten Seehund...

Bereits sind wir am 6. Campingplatz angekommen. Albaek, an der Ostsee. Kurz war die Fahrt, bedingt durch die beiden Zwischenhalts.

 

Hier hatten wir das erste mal Probleme mit dem elektrischen Kabeln; die meisten Stecker waren nicht kompatibel...

Lösung wurde gefunden, durch entsprechende Suche, von einem Stellplatz zum nächsten

 

Auf diesem CP waren wir praktisch alleine

Wieder ein traumhafter Sandstrand, den man entweder durch einen Weg direkt vom CP erreichte oder durch das Überwinden der Dünen.

Für meinen Kopfes Freude, blies hier der Wind "nur" sachte

Am späteren Nachmittag zogen wir nochmals zum Meer. Noch war das Wetter wunderschön mit den Wolken

Der nächste Tag war grau und es regnete immer wieder leicht. Los fuhren wir mir dem Rad und erkundigten die Region im Hinterland