· 

31. August 2021 Splügenpass

An dem Dorf Splügen sind wir öfters vorbeigefahren. Das Dorf mit seinen Holzhäusern ist speziell schön
Mein Ziel war der Splügenpass. Bis zum Lago Azzurro wollte ich laufen, der bereits auf italienischer Seite liegt. Es kam jedoch anders…
Es war ein kühler Tag und es blies ein frischer Wind. Ich mag das lieber und Wolken auf den Fotis, je dramatischer um so schöner
Die Passtrasse
So zog sich der Weg - naja, irgendwie durch die Felsbrocken hindurch -  steil empor. Erstaunlich, wie Hunde dies mit einer Leichtigkeit überwinden 
Am Bergseeli, 2‘300müM, angekommen - Schaut selber, wie schön 🤩 
Glasklar und wäre der Wind nicht gewesen, gäbe es eine noch schönere Reflexion der Berge auf der Wasseroberfläche 
Weiter zum Azzurro See versperrte mich diese chaotische Felswand. Ich alleine, mit zwei Hunden - unverantwortlich. Leider
Alleine die Vorstellung, einer von uns dreien löste eine Felslawine …
Wir verweilten noch ein wenig an dem See und liefen den gleichen Weg zurück.
Auf der Passstrasse Richtung Dorf Splügen, stand diese veraltete Zollstelle. Heute nicht mehr besetzt, denn es gibt keine Schmuggler mehr 😉😅

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.