Parque Natural BARDENAS REALES

Heute ging alles ruckizucki. Die Einfahrt zu der Halbwüste ist in unmittelbarer Nähe und wir gwunderig was uns erwartet. Bewölkt, immer wieder Sonnendurchflutet mit starkem Wind. 
Eine kleine Information über Bardenas Reale:
Der grösste Teil der 415m2 ist seit 1999 ein Naturschutzgebiet. Am 7.11.2000 wurde es von der Unesco zum Biosphärenreservat erklärt. Charakteristisch für die Bardenas Reale ist die bizarre Landschaft, die grössten Teils aus ockerfarbenen Lehm besteht. Viel Grün ist sichtbar am Rand der Halbwüste, zur Mitte wirkt sie ausgetrocknet.
Lasst die Bilder sprechen, wie unfassbar schön es ist...
Diese riesig hohe, durch Erosion, entstandene Skulptur, hat den Namen „Castil de Tierra“
Ganz bestimmt haben auch weitere Gebilde und Formation Benennung. Ich habe diese nicht herausgefunden.
Jedoch, ich um nichts erstaunt gewesen, wäre Old Shatterhand und Winnetou aufs mal vor uns, auf ihren Pferden, gestanden. Einige Spielfilme wurden hier gedreht: Die Welt ist nicht gut genug (James Bond), die beliebte Serie „ Game of Thrones“ (nie gesehen) und paar mehr
Der einzige Punkt, an dem wir anhielten. Wind ist keiner mehr; es stürmt und später kam noch der Regen
Es sind viele Bilder und ja, ich kann nicht anders ☺️
An die 40km kroch unser Womi über die Schotterstrasse, mit vielen Schlaglöcher. Fast alleine waren wir. Es hat sich jedenfalls gelohnt
Aus der Naturkulisse draussen (gut 4 Stunden hatten wir), fuhren wir den nächstliegende CP an. Keine 35 km. Endlich wieder Strom, d.h. Kaffee, alles an Batterie aufladen und der Kühlschrank kühlt sicher. Wohl nett an einem See gelegen, recht gutes Wilan (ansonsten wäre diese Blogführung nicht in dem Ausmass möglich) , den Rest kann man schmeissen. Morgen fahren wir weiter
Buenas noches 👋🙋‍♀️😴