· 

Mondsee l

Vom Erwachen bis zum Eindunkeln, Sonne pur. Ein geschenkter Tag...
Es ist immer noch sehr schön hier; perfekt, für Hund und Mensch.
Erst habe ich mich, fotografisch, mit Schmetterlingen ausgetobt. Es hat gleich um den Ecken einen blühenden Strauss, den die Flattermänner sehr mögen und ich merke, ich habe an Übung verloren
Dann, ganz unerwartet und mit erfreuter Überraschung, flog auch ein Schwalbenschwanz dazu. So plötzlich, dass ich mit dem Makro Objektiv und dann noch in der manuellen Modus Einstellung ziemlich überfordert wurde. Ich bin fasziniert, dieser flinken kleinen Insekten, mit ihrem überdimensionalen langen Schnabel
Gegen 15 Uhr zog ich mit Slash los nach Mondsee. Erst zog sich der Weg an Wiesen vorbei, danach entlang des Bachs - Nur schön
Das Örtchen Mondsee ist mir nicht unbekannt. Vor vielen Jahren haben wir auf dem Weg nach Linz - Hauptwerk der Firma - hier schon übernachtet und es uns angesehen. So fand ich mich gleich gut zurechtund der Weg an den See, kein Problem. 
Zuvor bin ich noch in einen Tabakladen, um eine Prepair-Simkarte für das Handy zu kaufen. Hohe Roaming Kosten müssen für unsere Reisen in Zukunft gelöst werden. Jedoch auch die Aktivierung muss erst gelernt werden und ich kam mir vor wie ein Depp 🙈☺️ Jetzt klappt es, hoffentlich 
Zwei mal auf dem Seebild sieht man die „Drachenwand“. Eine 1´176 m Höhe Felswand.

Ihren Namen hat die Wand nach einer Sage:

Die Köchin eines Pfarrers hatte demnach heimlich den Rahm von der Milch abgeschöpft und ihrem Dienstherrn nur verwässerte Milch vorgesetzt, daher holte sie der Teufel. Da sie sich aber lautstark über ihre Strafe beklagte und zu zetern und zu schreien begann, kam der Teufel vom Kurs ab, krachte mitten durch den Berg und riss ein Loch, das Drachenloch, das heute noch zu sehen ist.

Teufel - Drachen? Vielleicht muss ich auch nicht alles verstehen 😉

Jedenfalls sind wir zwei paar Kilometer gelaufen und es war schön. Mal sehen was wir morgen vor haben. Entschieden wurde, wir fahren erst Samstag weiter 
🙋‍♀️👋

Kommentar schreiben

Kommentare: 0