· 

Linz

Gestern sind wir in Linz, eigentlich in Leonding, angekommen. Leonding liegt Direkt an Linz. Drei Nächte bleiben wir. Gegen späteren Nachmittag haben Danis Geschäftpartner ebenfalls eingechecktundwir assen zusammen. Viel habe ich von ihnen schon gehört und ich finde es jeweils spannend, die Menschen danach kennen zu lernen.

Als ich heute Morgen erwachte, war mein Göttergatte bereits weg. Fein allein gefrühstückt und dann zog auch ich los, eingedeckt mit einem kleinen Stadtführer. Ich kenne wohl Linz, denn bereits zweimal war ich mit auf Geschäftsreise, jedoch das sind bereits Jahre her.
Mit der Trambahn wurde ich bequem bis ins Zentrum gefahren. Am Hauptplatz befindet sich die Touristen-Info-Stelle und da holte ich mir noch zusätzliche Inputs 

Mein erstes Ziel, das Schlossmuseum. Nicht zur Besichtigung einer Ausstellung, sondern für den schönen Ausblick über die Donau

Ach, die Hundis sind dieses mal fremdversorgt. Auch mal schön, vermissen tu ich sie allemal 
Zurück zum Hauptplatz mit der barocken Dreifaltigkeitssäule, die gute 20m hoch ist
Weiter schlenderte ich der Fussgängerzone entlang. Gut aufpassen, denn die Tramchauffeure sind den Fussgängern gegenüber nicht gerade achtsam.
Kirchen ziehen mich magisch an und der Alte Dom (Jesuitenkirche) ist wunderschön. Der Marmorhochaltar mit den seitlichen Nischenfiguren nur zu bestaunen 
Zur Zeit steht Linz im HÖHENRAUSCH; es ist ein Teil der DonauArt, ein institutionenübergreifendes Ausstellungsprojekt, das Aspekte des kulturellen, politischen und künstlerischen Reichtum derDonauregion erschliesst.
Mit mehr als 40 internationalen Kunstprojekten zeigt der HÖHENRAUSCH, wie widersprüchlich das Element Wasser sein kann. Ein innerer und äusserer Rundgang, in dem auch die Ursulinenkirche mit einbezogen wird.
Einiges gefiel mir sehr, vieles fand ich gänsehaut-abstossend oder fand den Sinn, respektive erkannte das Thema nicht.
Sehr genoss ich den Ausblick über die Stadt und Umgebung
Kaum war ich wieder unten auf der Strasse angekommen, fing es an zu Schütten. Ich fand noch ein Plätzchen unter einer Markise. Gar die Taube suchte sich ein trockenes Örtchen. So schnell wie es kam, so schnell auch wieder vorüber. S
Natürlich der Besuch des Neuen Doms/Maria-Empfängnis-Dom darf nicht ausgelassen werden. Riiiesig, fasste er bei der Einweihung 1924 20´000 Besucher!
Irgendwie finde ich gerade die anderen Bilder vom Inneren des Domes nicht.?

Danach hatte ich die Idee auf den Pöstlingberg hochzufahren und dies mit der steilsten Adhäsionsbahn Europas. Das mit 539m höchste Linzer Wahrzeichen enthüllt den schönsten Blick über die Stadt
So, nun schliesse ich und schaue mal, wo Dani steckt. Vielleicht schon im Zimmer? Denn es ist fast Mitternacht
Mal schauen, was ich morgen anstelle...
🙋‍♀️👋

Kommentar schreiben

Kommentare: 0