Rovaniemi, fast Mitternach

Gestern fehlte die Zeit zum Schreiben und bereits haben wir wieder einiges an Distanz abgespult.
Alles nach der Reihe: Die Nacht, bevor wir ins Bett gingen, wurde es fast windstill. Während ich das Dröhnchen fliegen liess, gab es in weitere Ferne regen und ich über den Display diesen schönen Regenbogenbalcken entdeckt 😍
In dieser Stadt ist tagsüber die Polizei-Streife sehr aktiv. Viel hörten wir Ihre Sirenen. Kaum waren wir zu Bett und gut eingeschlafen, fand ein Rennen an, mit Autos und Motorräder.NichtpaarMinütchen, nein, ziiiemlich lange liessen sie ihre Motore zum Start voll dröhnen, voll aufs Pedal, abbremsen und das Spiel von neuem. Gefühlt, direkt am CP! Wo waren da die Ordungshüter?Geschlafen haben... 😏

Nächsten Tag Abbruch und weiter gen Süden, über die schwedische Grenze 🤗
Voll unspektakulär überfuhren wir diese und für uns so grossartig, denn jetzt sind wir über 5 Länder gefahren 🤗
In Luleå hielten wir an einem CP, der uns eigentlich nicht entsprach: Riesig und unpersönlich. So gar jetzt war dieser nicht schlecht besucht und wehe der ist voll - iiiiii
Als Trost hat dieser einen Strand zum Träumen. Fast könnte man meinen, man befindet sich in der Karibik. Da liess ich doch gleich mal die Spark fliegen 
Das Wetter war nur perfekt 👌 🌞
Auf heute änderte es sich und Regen wie Wind ist abgesagt. Gut, wir sind ja wieder on Route 
Anstelle den konventionellen Weg zu nehmen, die Meerstrasse am „Bottnischem Meerbusen“, wünschte ich mir den Landweg. Da wir kaum an einer Ortschaft anhalten und ich die Autobahn nicht mag, war dies ein guter Entscheid. Natur pur, wie ich es nicht mehr so schnell erlebe ☺️😍
Ein Elch überquerte die Strasse 🤗 und sonst nichts, alles nur Wälder, See und Flüsse
Ich denke, Dani hätte gerne die andere Strasse gewählt 😉
Nun sind wir hier angelangt, in der Pampas, wunderbar. Direkt an einem Fluss - Slashi-Boy liebt mich einmal mehr - Null nichts 😇
Beide sind das erste mal frei auf einem CP und geniessen. 
Got natt 🙋‍♀️👋😘

Kommentar schreiben

Kommentare: 0