· 

Skoganvarri

Gestern konnte ich nicht bloggen. Nach dem schönen Lichtspektakel am Nordkap, kam DER Sturm und Regen. Wir hatten bereits einmal starken Wind, in Alta. Der war nichts im Vergleich zu diesem. Klar, wenn es hier fetzt, dann dolle; ist Tundra pur. Da half es auch nicht, zwischen den anderen Wohnmobile zu stehen. Der Sturm schlängelte sich um alles durch. Den Camper schüttelte es durch unddurch,öftersmeinte ich zu spüren, der hebt jetzt vom Boden ab. Nicht nur gefühlte kein Auge zu, stand ich irgendwann früh auf. Lieber wach sterben... Unsagbare Kopfschmerzen plagten mich - Stürme habe ich noch nie vertragen. Der Regen hätte längst aufgehört.
Dani war auch sehr bald wach und so packten wir schnellstens alles zusammen und fuhren ab. Trotzdem, das Erlebnis so hoch, am höchsten Punkt zu stehen, das zu sehen - War es alle weil wert!
Je weiter weg vom Nordpol, um so weniger Gebläse und die Sonne kam. Mir war es speiübel
In Skoganvarre, am CP Skoganvarri angekommen und hier bleiben wir zwei Nächte. Sehr schön ist es hier, auch wieder direkt am Wasser 
Unterwegs diese Rentierbullen - Näher ging s nimmer
Ich habe trotz Kopfschmerzen, die liessen irgendwann nach, gewaschen und eine Runde gelaufen
Noch scheint die Sonne und gegen Nachmittag sollte es angeblich regnen. So liess ich die Drohne noch starten. Schön, gell 
Wir geniessen es sehr, einen Tag länger zu bleiben. Alles stehen lassen, ausspannen und sich gehen lassen
👋🙋‍♀️