· 

Durch die Lafoten...

... bis Andales, Bleik
Lofonten!!! ist eine norwegische Region, bestehend aus ca 80 Inseln. Vorrangig sind die Ostseiten der Ainsel besiedelt, da dort Wind und Seegang weniger stark ist. Die stellenweise über 1‘200 m hohen Berge in Lofoten haben alpinen Charakter und halten allzu starke Wettereinflüsse ab. Die Gezeiten drängen das Wasser mit heftiger Gewalt zwischen den einzelnen Inseln hindurch, so dass gefährliche Strudel entstehen.
Hier lassen sich die Nordlichter gut beobachten und auch das Mitternachtslicht zeigt sich hier besonders schön. Das Winterklima ist, durch den Golfstrom, trotz im hohen Norden gelegen, relativ mild
Viele Bilder gab es von unterwegs und ich stelle sie wahlweise ein...
So abwechslungsreich zeigt sich das Gebiet. Ich wäre gerne 100mal angehalten um mich das noch viel mehr zu verinnerlichen. Doch es rennt die Zeit... Wettertechnisch hatten wir alles und kühl ist es halt schon recht.
Heute haben die 4‘000 km überschritten.

Kurz vor dem Ziel, die Strassen sind teilweise sehr, sehr eng, streifte uns ein entgegenkommender kleinerer Camper und pflutsch, unser Aussenspiegel war hin 😟😩 Zwei echt nette junge Franzosen mit gemieteten Auto, ohne Vertragsformular??? Das Unfallprotokoll ausfüllen erwies sich als schwierig, denn ihres war auf norwegischen und Dani hat kein deutsch geschriebenes dabei... Tja, tja... Ach, auch denen ihr Aussenspiegel hängte auch ziemlich schief
Provisorisch angeklebt und die letzten wenigen Kilometern süfeli weitergefahren 
In Andales, eigentlich im Nachbarort Bleik, sind wir auf einem sogenannten Hawaii Campingplatz. Noch unsauber ist der Sandstrand, bestimmt in der Hochsaison picobello gesäubert
Noch unsere Wegroute - Lang, zu lang... Aber jetzt bleiben wir dafür zwei Nächte. Ich mach mal Schluss, denn ich muss noch die fertig gewaschene Kleidung, eine Menge, in Tumbler wechseln
🙋‍♀️👋

Kommentar schreiben

Kommentare: 0