· 

Harran

Weiter fuhren wir, an Trondheim vorbei. Der Verkehr war zunehmend und schon richtig ungewohnt, hässlich
Es brauchte Distanz bis wir das Gefühlt zurück bekamen - Natur pur. Hier sind die Ortschaften viel näher beieinander. Trotzdem die Strasse sehr schmal und wehe es kam ein Gosser uns entgegen 😮Auf dieBremse, stoppen und vorbei ziehen lassen, dann weiter
Was ihr vorne sieht und jetzt immer wieder zu sehen werdet, ist unser ELCHI ☺️
Da wir eine lange Strecke fuhren, gab es den Brunch, diese mal mit Lachs, unterwegs. Schön, fährt sich der gesamte Haushalt mit
Einige Tunnels geschafft und leicht geregnet hat es immer wieder mal
Auf der E6 Richtung Norden, Hügel hoch und wieder runter. Immer mehr wieder zurück zur himmlischen Natur. Endlose Wälder säumen die Strasse und dann wieder die Gewässer 
Regenfreie Abschnitte, wo sich auch die Sonne durch kämpfte

Unsere Strecke, die wir, besser Manne, durch fuhr 👏👍
Da ich es nachträglich eingebe (besser weiss ich nicht wie), ist es klario umgekehrt, denn wir sind jetzt in Harran angekommen 
Ach, kurz davor haben wir, laut Autotachometer, gewaltige 3‘000 km hinter uns. Nicht schlecht 😄
Idyllisch ist der CP gelegen. Direkt an einem Fluss. Vogelgezwitscher ohnmass zu hören, wären ich gerade schreibe und, wir sind praktisch alleine auf diesem CP. Seelenfutter pur 😇
Ganz wichtig: Kurz vor Ankunft sahen wir tatsächlich unsere erste Elchdame am Strassenrand 🤗 Alles ging zu schnell und die drei Bilder sind nichts geworden , leider...
Wie immer, kaum angekommen, aufgebaut, sind wir drei los gewatschelt. Über eine Stunde, tief im Wald, einem Flüsschen entlang und an Schafen vor bei.
Morgen spuhlen wir wieder Kilometer, denn wir haben noch einen langen Weg vor uns, bis zum nächsten wichtigen Ort ☺️
Tschüssi und pfuste guet 😴🙋‍♀️👋

Kommentar schreiben

Kommentare: 0