· 

Nordberg

Bevor es weiter auf unsere Reise geht...
Auf fast allen Hausdächer wuchtet das Gras. Warum genau, wissen wir nicht. Nur die Vermutung, dass es eine zusätzliche Isolierung gegen die Schneekälte ist??
Sodele, aber jetzt weiter, Richtung Bismo. Immer mehr fuhren wir in die Berge. Der höchste, laut eines Norwegers, sei gegen 1‘500 m. Eigentlich nichts, gegen unsere CH Berge
Und dann, kam es, der ultimative Kick 🤗
Schneefelder und das bei, immerhin, 18 Grad
Da hielten wir natürlich an und die Hundis flippten, wir auch, völlig aus. Für Cookie, der Traum aller Träume 💜
Da wurde fotografiert und gar ein Selfie von uns 😌 Ich halte mich für weitere Bilderfluten zurück 😉😂
Ganz, ganz grossartig: Das erste frei lebende Tier, glaube ein Rentier, lief vor uns über die Strasse - Geil!!!
Von da an führte uns die Strasse wieder abwärts. An einen markierten Ort - Ein sogenanntes „Blümchen“, was als besondere Orte auszeichnet - hielten wir an und bestaunten diese Wassermasser. Eineschöne Sage gibt es dazu und die dürft ihr, bitte, selber lesen
Mit anschliessendem Vesper 😋
Zurück in die „Zivilisation“ - leider. Zu schön war es dort in der Höhe.
Angekommen sind wir beim CP Donfoss, Nordberg, kurz nach Bismo. „Nur “139 km fuhr Dani. Aber es reicht für heute
Der Platz ist gross und liegt direkt neben dem Fluss Otta: Wild, stürmisch und prallgefüllt mit Wasser. Hund sind gern gesehen und wiederum kostenlos 👏

Kalt ist es geworden. Insbesondere durch den kühlen Wind. Eher das was ich mir von Norwegen vorstelle, als die heissen Tage zuvor 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0