· 

Fahrt nach Cecina

Heute früh hatte es aufgehört mit dem Regen und es klarte auf. So sah die Gegend um den Stellplatz erst recht reizend aus; der kleine See, in dem einige Komorane tauchten und schwammen, sowie die gesamte sehr gepflegte Anlage darum
Hand in Hand, wir sind unterdessen richtig zügig, zusammen packen und die Weiterreise angetreten. Nächstes Ziel Cecina. Da waren wir vor fast genau 2 Jahren, um uns ein Haus anzusehen - Es wäredasHaus gewesen! - für unseren Ruhestand in der Toskana. Wie es halt öfters ist, blieb es bei einem Traum 😔 Dafür lernten wir eine sehr sympathische Frau kennen, die uns dazu mal, mit stoischereGeduld,von Haus zu Haus fuhr 😍 Wir wollten sie wieder unbedingt wiedersehen
Aber erst noch paar Föteli von unterwegs, denn wenn schon ich immer fahre, muss Dani hinhalten für die Bilder...
Tja, nach fast 2‘500 km darf ich faxen machen, oder 😅 Welch ein Wunder, wir fanden, zum ersten Mal auf Anhieb, den CP und dann war er noch offen. Stopp 🛑Geöffnet wird erst auf 15 Uhr und zwar auf die Minute genau! So standen wir nicht lange, 30 Minuten in etwa, vor dem geschlossen Tor ☺️ Soll einer mal sagen, wir hätten keine Geduld 
Pia habe ich bereits informiert, dass wir abgekommen sind und kurz darauf unser Wiedersehen 🤗😍 Ein bisschen lange, wenig kompliziert für das Auffinden unseres Platzes. Dafür direkt am Strand und wunderbar grosser geschützter Ort. Aufstellen und parat stellen des WoMi übernahm Dani und ich traf mich gleich mit Pia und ihren beiden Hunden am Strand. Dort konnten sich die vier 🐾 austoben und wir beide reden. Um das Eck, wir sind direkt am Jachthafen, gibt es ein Restaurant/Bar und dort wurde weiter geredet, bei Weisswein und AperolSpritz 🍸 Später kam Dani noch dazu. So ein gefreutes Ankommen 😇
Stella, bereits 15 jährig und doch noch flott unterwegs❤️
Was für ein toller Tag geht zu Ende 🙏

Kommentar schreiben

Kommentare: 0