· 

Autostrada

Gegen 11 Uhr fuhren wir ab. Vor dem italienischen GrenzĂŒbergang stauten sich viele Autos. Ob die einen Heim fahren oder, nach den Autonummern, eine Shoopingtour in Mailand einlegen? Vor uns hattenwir einen Merzedes mit russischer Nummer đŸ€”
Auf der Autobahn selber war es total entspannt zum Fahren. Wenig Verkehr und sehr wenige Lastwagen.
Nach Mailand verschwand die Sonne ganz...

Autostop, Tanken und kleine Pipirunde 
Es pickt den Hundis an den Pfoten und es ist, bekannt, nur grusig 😕
Ja, nach Mailand verschwand die Sonne ganz und leichter Regen setzte ein. Ach, wie nett, je weiter wir fuhren um so weisser wurde es um uns herum đŸ€­ Autos mit Ski auf dem Dach, ĂŒberholen uns... Wir machten unsere Scherze darĂŒber, die so nicht weitergegeben werden, lach

Was uns viel mehr zu denken gab, waren die Schlaglöcher im Asphalt. Zum Teil Kratergross. Das Material ist demnach nicht Wintertauglich. Nie sah ich solches im Sommer.
Da ich fuhr, versuchte ich diese zu umfahren, so weit es ging. Strassenarbeiter fĂŒllten diese auf, mit grossem Risiko ĂŒberfahren zu werden. Rasen doch die meisten weit ĂŒber das Geschwindigkeitslimit

Aufs Loch, 400 km hinter uns und wir sind in Bellaria, Rimini, angekommen. Der CP liegt direkt am Strand. Gleich nach dem einpakieren, Hunis raus und an das Meer. Mega, wo sich im Sommer Liege an Liege sich quetschen, ist nur gÀhnende Leere. GefÀllt mir sehr, sehr gut.
Cookie gleich wieder sich wĂ€lzen, dieses mal im Sand und Slashi auf seinem gumpi Trip 😝