· 

3. Tag Saintes Maries

Heute wurde es für mich spannend 
Mit dem Rad fuhr ich zu einem nahegelegenen Vogelpark. Ich wollte doch unbedingt die Flamingos ansehen. Die der Strasse lang, sind zu weit weg und näher kann man nicht, da alles mit einem Maschendraht versperrt ist
Eigentlich gaben sie 4 km für hin an. Ich sah aber die Abzweigung nicht, weder am Hin- noch am Rückweg. War trotzdem sehr schön und hielt immer wieder an, um mir dies und das anzusehen und natürlich zu fotografieren 
Ach, die Bilder auf dem Blog sind nur mit dem iPhone. Die der Kamera kommen, wenn ich wieder daheim bin. Dazu funktioniert das WELAN viel zu schlecht
Zurück zu den Vögel. Ich liess mir viel Zeit, nicht nur zum fötele, nein, ich beobachtete sie genau
Mehr dazu, dann von daheim aus...
Eine Pause legte ich ein, denn das laufen um den Park machte durstig. Es ist warm, eher schon toll heiss 😀
Neugierige Karpfen schauten mich an - Lustig
Wohl kaum wollten sie einen Schluck von mir, sondern warteten, auf was? 🙃
Zurück beim Camper gab ein dolles Hallo der drei zurück gebliebenen - Mag ich doch ☺️ Unter die Dusche und ab, ins Dorf. Heute ist die Küche fermé ☺️ 
Hunger hatten wir 👫 und so suchten wir ein nettes Lokal 😋

Happy Hundis sind was, jedoch ein zufriedener Mann schlägt alles 😍
Auf dem Rückweg werden wir erneut mit einem Sonnenuntergang vom feinsten belohnt. Ich drehe noch eine Zusatzrunde und geniesse 😇
Der Abend ist das erste mal warm und wenn ich dies schreibe, dann ist es so
Sollen wir noch einen Tag angängen? Nö, morgen wird zusammen gepackt und der nächste Ort ist gewiss. Wo? Na, lasst euch überraschen...
Tschüss und gute Nacht 😴