· 

Nächster Halt Hanstholm

Nach 3 Tagen zogen wir weiter und sind nach ca 220 km in Hanstholme angekommen. Ein grosser CP, schön unterteilt durch kurze Baumalleen und mit Wiese. Der Tag war grau, stürmisch und mit vielRegen. Gleich nach dem Aufstellen ging es auf Entdeckungstour. Erst über Dünen, die wie kleine Berge erscheinen, danach auf einen toll ausgebauten Radweg und gerade aus an den Strand. Oh, der siehtganz anderst aus; schmal und sehr steinig., einfach Natur pur und wild.
Das erste mal habe ich gekocht, Spaghetti :-). Ging gut und war lecker. Die Heizung wurde ausprobiert und sehr schnell hatten wir es kuschelig warm. Nur der Fernseher, der geht nicht...
Die Nacht war ein Horror: Es stürmte nicht nur, sondern Böen griffen unser WoMo an und der Wagen bewegte sich schaudernd. Entsprechend haben wir geschlafen und dann noch zu viert...
Früh, sehr früh stand ich auf. Endlich wieder trocken, nur dieser eisig kalte Wind. 
Jetzt scheint die Sonne und sie wärmt einem, trotz stürmische Luft
Ein Radausflug an den Hafen
Durch den Gegenwind des immensen Wind brauchte es viel Kraft, trotz Unterstützung. Durch die Anlegestellen fahrend, sehen wir die vielen netten kleinen Fischerboote und es riecht ziemlich penetrant nach der Meeresoracht. Heute hätte ich keine Lust auf Fisch...
Wellen zu fotografieren kann problematisch sein und so erwischte mich eine voll - Meine Hise wurde pitschnass 😂
Zurück führen unsere Räder von alleine, vorbei an Surfer und Skyter. Toll, diesen zuzusehen