Heute war Checkout und wir konnten fast ausschlafen. Treffpunkt 10 Uhr.

Das Wetter äusserst freundlich und Warm, Windstill

 

All Gepäck zusammen und zogen wir los, für den 10 min Fussweg zum Hauptbahnhof Kyoto. Dort gab es Zeit um sich einmal mehr mit der Kamera auszutoben. Auch mein Objektiv Fishaug kam zum Zug. Der Bahnhof ist einzigartig schön. Durch seine geometrischen Linien wunderbar zum fotografieren

Wieder mit dem gleichen Typ Shinkansen fuhren wir bis Hiroshima. Distanz 361 km. Zeit ca 1 1/2 Std. Danach Umstieg auf den Regionalzug zur Fähre, die uns auf die Insel Miyaijma in Inlandsee brachte. Bereits auf der Fähre konnten wir den all zu bekannten Troii im Wasser erblicken. 

Auf der Insel angekommen, traute ich meinen Augen nicht: Hirsche liefen frei und furchtlos unter all den Menschen. Checkin ins Suyakaya Hotel, einem echten japanischen Hotel, auch benannt als Riokan Hotel, mit lieblichen Hotelzimmer. Auf ca 10 cm dicken Matten als Bett. Sehr gut schlaft man darauf!

 

Aber nur kurz unsere Koffer ins Zimmer und los. Denn es dunkelte bereits ein. Mit der Fotoausrüstung an Strand zu dem Troii. Oh weia, der stand im trockenen und dann die vielen Menschen. Trotzdem schossen wir Bilden; von rechts nach links, von vorne nach hinten, Langzeitbelichtung und normal, mit und ohne Wasserpfütze, in der Blauen Stunde, im dunkeln und so weiter.

Richtig kalt wurde es. Trotzdem, wir hatten die Bilder und sie sind toll! Der Hirsch in der Nacht, der musst auch noch sein :-)

Leicht unterkühlt ging es zurück zum Hotel, Ruhezeit für 1 Stunde. Auf allen Hotelzimmer gibt es die Möglichkeit um sich Green-Tee zu kochen. Den nahm ich jetzt noch so gerne.  Anschliessend auf zum Nachtessen: Meat egg and soba noodles mit Bier. Super fein! Überhaupt, ich habe wohl noch nie so viel Bier getrunken, wie hier in Japan ;-)

Zur späteren Stunde nutzten wir noch das integrierte Dampfbad des Hotels. Wunderbar heiss und danach schwummerig müde, ab, auf die Matte zum Schlaf