Nach einer kurzen Nacht, das waren eigentlich alle, trafen wir uns auf 9.15h

Immer noch grauer Himmel und leicht nieselig

 

Es wird wiederum ein spannender Tag mit vielen Sehenswürdigkeiten...

Als erstes stand der "Fushimi Inari Schrein" zur Besichtigung an. Er gehört zu den ältesten und bekanntesten Shinzo-Schreinen Kyoto. Besonders bekannt sind die Alleen aus tausenden von scharlachroten Torii. Der Highlife zum fotografieren!

Einige Bilder der Mitbesucher oder Impressionen an diesem Ort

Unser Hunger meldet sich nach dieser Besichtigung und den kaufen wir uns in einem Laden. Tempura ähnlich, Sushi, Sandwichts, gab es zur Auswahl und es war fein. Assen wir je schlecht? Später dazu...

Gleich weiter zum Kinkaku oder auch "Goldenes Horn". Dazu fuhren wir quer durch die Stadt.

Einige Bilder unterwegs...

Jetzt aber zum "Goldenen Horn". Sehr schön, im Wasser stehend, den ich am Enden des Rundgangs doch noch bei aufkommenden Sonnenstrahlen fotografieren konnte

Noch sind wir nicht am Ende dieses Tages.

Zum Royal-ji -> Tempel zur Ruhe, mit seinem berühmten Zen Garten.

Schuhe aus und auf Socken weiter. Bestehend aus einer Fläche, 30 mal 10 Meter, fein gerechtem Kies mit scheinbar zufällig platzierten 15 Steinen, in 5 bemoosten Gruppen. Aus der Sitzterrasse des anliegenden Tempelgebäude konnte man den Steingarten überschauen. Eine innerliche Ruhe bescherte dieser Ort 

Das gemeinsame Essen  war der Witz dieser Reise. Einladen sah das Lokal aus. Die Vorspeisen liesen uns nichts gutes ahnen, als sie serviert wurden. Kalter komischer Fisch, knorpelige Pouletteile ect.

Der Preis, der war der absolute Hammer; teuer, teuer, teuer... 

Ein Teil lief zurück zum Hotel, ich mit der anderen Hälfte hatte noch den Hungerrast und wir fanden ein hübsches Lokal, in dem wir feudal assen und tolle, lustige Gespräche führten ;-)