3. Juni 2015

Bereits gegen halb 7 Uhr wachten wir auf und die Sonne lachte uns an. 

Frühstück wurde zubereitet: Tee für Arlette, Kaffee für mich (iii, wie grusig, ich habe den falschen gekauft), Brot mit Honig. Während dessen kuscheln unsere Pferde auf lieblichster Weise!

Danach alles abbrechen, aufräumen und die Pferde satteln. Das Satteln selber dauert gute 45 Minuten! 

Zum tränken der Grossen sind wir zum Bauer vor. Dort gab es auch ein Gashof und mein wichtiger Kaffee konnte ich dort bekommen. Arlette bekam eine heisse Schoggi mit Nussgipfel ;-)))

Jetzt aber weiter, über Hasenmatt, mit Aufstieg zu Althüsli. Das ist auch der Planetweg.  Der Weg war steil, nein, krass hoch verlief er. Ueber Steinfelder und auch treppenähnlich mussten unsere Pferde, im wahrsten Sinne, hinaufklettern. Aber ja, wir sind abgestiegen und führten sie. Zwischen zeitliche Pausen waren selbstverständlich. 

Althüsli angekommen gab es endlich Wasser für unsere Tiere, bei einem Alpgasthof. Eigentlich für den heutigen Tag geschlossen, bekamen wir eine wahnsinnige feine Salami/Schinken/Käse-Platte mit Bier und Spezi. Die Wirtin war derart begeistert von uns fünf und wollte auch unbedingt, dass wir bleiben, bis ihre Familie Heim kommt. Ihre Kids haben einen Schulweg von 12 Kilometer! Wahnsinn!

Weiter. Bis Obergrenchenberg wo wir für unsere nächste Übernachtung durchgefragt haben. Die haben wir dann auf dem Montagne de Romont, bei einem Bauern, mit seiner angeschlossenen Beiz, gefunden. Eine riesige Weide, auf der wir alle zusammen waren. Na, ja, wir drei unten mit unserem aufgestellten, mit Seilen abgegrenzten Zelt, die Pferde weit oben, am grasen... ;-)

Bis wir mit allem fertig waren, Pferde absatteln, Tränken, Lager aufstellen, war das Beizli geschlossen und wir sassen da, auf ihren Bänken, wie die Deppen, mit einiges an Hunger und vor allem Durst.

Wir waren beharrlich und wurden dafür belohnt. Ok, es gab nur Kaltes. Alles war uns aber recht, man wird bescheiden ;-)

Für diese Nacht zog ich mir einiges an Schichten mehr an - Provisorisch, Frau lernt...