2019/2020 Portugal · 25. Februar 2020
Still, still – seid leise es waren Engel auf der Reise. Sie wollten ganz kurz bei euch sein, warum sie gingen, weiß Gott allein. Sie kamen von Gott, dort sind sie wieder. Wollten nicht auf unsere Erde nieder. Ein Hauch nur bleibt von ihnen zurück, in eurem Herzen ein großes Stück. Sie werden jetzt immer bei euch sein, vergesst sie nicht, sie waren so klein. Geht nun ein Wind, an mildem Tag, so denkt, es war ihr Flügelschlag. Und ihr fragt, wo mögen sie sein? Ein kleiner Engel ist...
24. Februar 2020
Da haben wir ein Plätzchen gefunden; sehr schön gelegener CP zwischen dem Atlantik und dem Rio Miño und da sind wir seit dem Freitagabend
21. Februar 2020
Wir haben uns zum „Jardim de Morro“ fahren lassen. Der Beginn oder das Ende der Fahrt mit der Seilbahn „Teleférico de Gaia“. Im online Reiseführer steht: die Gondel überwindet das Flusstal und verbindet die Altstadt von Porto mit der Stadt Vila Nova de Gaia. Stimmt so nicht, denn ihre Fahrt bleibt auf der Seite von Gaia ohne den Douro zu überqueren.? So nahmen wir die Brücke Ponte Luís l, den obersten Teil, mit grandiosem 360 Grad Ausblick. Nur die Trambahn fährt hier, vor dem...
20. Februar 2020
Unser ausgewählte CP, Canidelo Camping, liegt in Vila Nova de Gaia. Eine Nachbargemeinde von Porto, direkt an der Küste
18. Februar 2020
Gestern wurde es wahr: Das Meer wild, die Wellen sehr hoch - Dani schätze auf gut 5m -, dazu ein stürmischer ekelhafter Wind. Wir haben eine Skala gefunden, auf dieser die Steigerung der Wellenhöhe gut angezeigt wird
14. Februar 2020
Fündig wurden wir in São Pedro. Um die 40km nördlich von Nazaré. Der CP, mit direktem Anschluss zum Meer, ist praktisch leer und schön. Die Wellen sind gleich mächtig und hoch ;)
14. Februar 2020
Ich wollte unbedingt nach Nazaré, zu den riesigen Wellen, DEN Surfern und DEM Stellplatz auf der Klippe, mit dem besten Ausblick. Tja, so dachte ich es mir aus, jedoch die meisten Stellplätze war von der Gemeinde abgesperrt. Nur einer, nahe dem Strand war zugänglich und dort stellen wir ab. Wir liefen den Strand ab, bis zu den beiden Leuchttürme und bewunderten das toben des Meeres, bei kaum Wind.
13. Februar 2020
Die Nacht war überaus lau und ein Fenster nach dem anderen wurde geöffnet. Wie erstaunt war ich über den dicken Nebel, als ich morgens die Türe öffnete. Die Sicht zum anderen Ufernurgrau. Nebel? An den erinnere ich mich nur daheim. Mit Badetuch und Toilettenzeugs zur Dusche. Kann doch nicht möglich sein: Nur kaltes Wasser! Igitt. Katzenwäsche... Recht schnell verzog sich der Nebel und die Sonne kam hervor. Der Gassigang war sehr beschränkt. Kein einziger Weg am See oder auf dem Feld....
11. Februar 2020
Belém, den letzten Stadtreis den wir uns ansahen, wird als touristischen Höhepunkt Lissabon bezeichnet. Direkt bei dem Mündung des Tejo stehen:
09. Februar 2020
Lisboa, die Stadt der 7 Hügel, der pastellfarbigen Häuser, des legendären 28 Tram, der Pink-Street, des Fahrstuhls, das älteste Buchgeschäft, die leckeren Pastel de Belém usw. Es hört nicht auf. Wir haben uns eine Tuk Tuk Fahrt gegönnt, natürlich mit dem Tram sind wir gefahren und ich war zweimal alleine unterwegs. Für was wohl -> Klar, zum Fotografieren

Mehr anzeigen